Baubeginn für neue Kleintierklinik an der Vetmeduni Vienna

(27.05.2019) Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) investiert rund 23,5 Mio. Euro in eine neue zentrale Anlaufstation für kranke und verletzte Kleintiere

Die Universitätsklinik für Kleintiere, in der jährlich rund 43.000 Patienten versorgt werden, bekommt eine neue, zentrale Klinik am Campus der Vetmeduni Vienna in Wien Floridsdorf.

Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) errichtet im Auftrag der Vetmeduni Vienna eine neue Kleintierklinik und saniert Teile der bestehenden Infrastruktur. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 23,5 Millionen Euro. Am Freitag, den 24. Mai fiel mit der Spatenstichfeier der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten.


v.l.n.r.: Iwan Burgener, Georg Papai , Nina Abrahamczik, Rektorin Petra Winter, Hans-Peter Weiss, Johannes Khinast

Bündelung von Service und Kompetenz

Das Projekt Kleintierklinik NEU ist richtungsweisend für eine moderne und hochqualitative Versorgung der Patienten und für eine praxisorientierte Ausbildung der Studierenden.

Single Point of Entry, Intensive Care Unit und Cat Friendly Clinic sind nur einige der Schlagworte, die die neue Universitätsklinik für Kleintiere an der Vetmeduni Vienna auszeichnen.

Neben der interdisziplinären Versorgung der Patienten wird vor allem die patienten- und problemorientierte Ausbildung der Studierenden durch den Neubau durchgängig gewährleistet.

Künftig bündelt ein zentrales Gebäude alle am Campus verteilten Einrichtungen und Ambulanzen. Dadurch werden noch effizientere, interdisziplinäre Arbeitsabläufe garantiert.

Sanierung & Neubau der Kleintierklinik

Bis auf die Sanierung des bestehenden Kellers umfasst das Bauprojekt einen kompletten Neubau der Kleintierklink am Campus der Vetmeduni Vienna. Das Raumkonzept berücksichtigt alle Vorgaben an einen modernen Klinikbetrieb.

Der Hauptzugang – Single Point of Entry – dient als Drehscheibe zwischen den notwendigen Disziplinen und Einrichtungen der Kleintiermedizin und verteilt gezielt die Verkehrsströme.

Im Erdgeschoss sind neben einer 24/7-Notaufnahme die Intensive Care Unit (ICU) und das Ambulanzzentrum geplant. Die einzelnen Stationen werden sich im Obergeschoss befinden, wobei normal-stationäre von Isolationsbereichen getrennt sind. Den Abschluss bilden ein modernes Operations- und ein Sterilisationszentrum für das gesamte Gebäude.

Natürliche Umgebung

Die neuen Räumlichkeiten werden sowohl über bodentiefe Fenster von außen als auch über zwei begrünte Lichthöfe von innen natürlich belichtet. Vor blendenden Sonnenstrahlen und Hitze schützt ein außenliegender Sonnenschutz. Pflanzen, Holzverkleidungen und warme Erdfarben erzeugen eine beruhigende Atmosphäre im Inneren der Kleintierklinik.

Das Gebäude ist bereits über den bestehenden Keller an die Fernwärme angeschlossen. Zusätzlich wird ein Wärmetauscher eingebaut. Für kühle Luft bei sommerlichen Temperaturen sorgt eine Kältezentrale mittels Brunnenwasser.

Dazu werden zwei jeweils rund sieben Meter tiefe Brunnen zur Entnahme von Grundwasser gegraben. Über die Lüftung und über Heiz- bzw. Kühldecken wird die temperierte Luft eingeblasen und das kalte Wasser durch die Rohre in den Zwischendecken geschickt.

Ausweichquartiere & Zeitplan

Für die Dauer der Bauarbeiten werden alle betroffenen Organisationseinheiten der Kleintierklinik in Ausweichquartiere umgesiedelt. Aktuell läuft die Vorbereitungsphase für die Umsiedelungsmaßnahmen, die Anfang Juni starten sollen.

Im Mai 2021 soll die neue Kleintierklinik fertiggestellt und an die Universität übergeben werden. Dann folgen die medizintechnische Ausstattung, die Möblierung und der Probebetrieb. Ab dem Frühjahr 2022 soll der Vollbetrieb im neuen Gebäude laufen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Wildschweinferkel; Bildquelle: Julia Nowack

Wichtiger Schritt der Evolution entdeckt: Körperwärme ohne Muskelzittern

Die eigene Körpertemperatur unabhängig von der Außentemperatur, also endotherm regulieren zu können, war ein wichtiger Schritt in der Evolution vieler Säugetiere und Vögel
Weiterlesen

Martin Unger vom IHS präsentierte die Studie mit Ulrich Herzog, Leiter der Gruppe B 'Veterinärmedizin und Veterinärwesen, Lebensmittelsicherheit' des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (; Bildquelle: Thomas Zimmel/VET-MAGAZIN.at

IHS-Studie: „Tierärztliche Versorgung in Österreich“

Die Ergebnisse geben Einblick in die veterinärmedizinische Ausbildung, den Ist-Stand, die zukünftigen Herausforderungen und in den Strukturwandel des Berufsfeldst
Weiterlesen

Urkundenübergabe von Tiergartendirektorin Dagmar Schratter an Schuldirektor Yves Moens; Bildquelle: Daniel Zupanc

Tierpflegeschule der Vetmeduni Vienna ist neuer Pate der Giraffen im Tiergarten Schönbrunn

Und natürlich weiß Schuldirektor Yves Moens genau, womit er seinen Patentieren eine Freude machen kann: mit einem Korb voller Rosen
Weiterlesen

ROYAL CANIN

26. ROYAL CANIN-Diätetikseminar zum Thema "Update – Urolithiasis bei Hunden und Katzen"

Das 26. ROYAL CANIN-Diätetikseminar für StudentInnen der Veterinärmedizin, TierarzthelferInnen und TierärztInnen findet am 11. Juni 2019 an der Vetmeduni Vienna statt
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Spezielle Magnetresonanztomographie zeigt, was Frösche hören

Eine aktuelle internationale Studie der Vetmeduni Vienna zeigt, dass die Bildgebungsmethode MEMRI (Mangan-verstärkte Magnetresonanztomographie) einen leistungsstarken Ansatz zur Untersuchung der Gehirnaktivität bei Fröschen bietet
Weiterlesen

Aktionskomitee der Veterinärmedizinischen Universität Wien

ÖH Wahl 2019: das Aktionskomitee der Veterinärmedizinischen Universität Wien stellt sich vor!

Vom 27. bis zum 29. Mai 2019 wählen die Studierenden an der Vetmeduni Vienna ihre Vertretung in der Österreichischen Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (ÖH)
Weiterlesen

Festakt 100 Jahre ÖGT; Bildquelle: VET-MAGAZIN/Thomas Zimmel

Galerie: Festakt 100 Jahre ÖGT

Am 18. Mai 2019 feierte die Österreichische Gesellschaft der Tierärztinnen und Tierärzte (ÖGT) ihren 100. Gründungstag an der Vetmeduni Vienna. Im Anschluss an den offiziellen Festakt rockte die Band „Rutabaga“ das Fest bis spät in die Nacht!
Weiterlesen

Welchen Einfluss das Körperfett auf den Winterschlaf hat, untersuchte ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Vetmeduni Vienna erstmals anhand von freilebenden Braunbären; Bildquelle: Jon M. Arnemo

Braunbären: Guter Winterschlaf dank Winterspeck

Ausgeruht gut über den Winter zu kommen, wünscht sich so mancher – Winterschläfern gelingt es jedoch regelmäßig. Welchen Einfluss das Körperfett auf den Winterschlaf hat, untersuchte nun ein internationales Forschungsteam
Weiterlesen